Praxis für Heilpädagogik und Interdisziplinäre Frühförderung
(anerkannt als IFF)

Sabine Haberkorn


Diagnostik
Diagnostik

Wer wird unterstützt?
Wie wird unterstützt?
Was bieten wir noch?
Beratung

Zur Diagnostik in unserer Frühförderstelle benötigen wir eine Überweisung durch
die Ärztin/den Arzt, die/der Ihr Kind betreut.

Gemeinsam mit Ihnen, Ihrem Kind, dem ärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes und einer Heilpädagogin unserer Frühförderstelle findet eine umfassende diagnostische Einschätzung statt.
Die Ergebnisse der Diagnostik bilden die Grundlage für den Förder- und Behandlungsplan.

Ziel ist nicht die Festschreibung einer Problematik und Entwicklungsnorm, sondern ein besseres personales und situatives Verstehen vom Erleben und Verhalten Ihres Kindes. Auf dieser Grundlage entwickelt sich die weitere Planung.

Die Ermittlung des Entwicklungsstandes Ihres Kindes basiert auf dem Hintergrund neurophysiologischer, entwicklungspsychologischer und lerntheoretischer Prozesse. Sie setzt sich zusammen aus einer umfassenden Anamneseerhebung, einer eingehenden medizinischen Untersuchung und den Einsatz normierter Testverfahren. Die Diagnostik gestaltet sich, sofern sich daraus eine Maßnahme der Frühförderung ergibt, als Eingangs-, Verlaufs- und Abschlussdiagnostik und ist somit prozessorientiert ausgerichtet.